Weiterbildung zum zertifizierten Risikomanager (w/m/d)

Weiterbildung zum zertifizierten Risikomanager (w/m/d)

Informationen

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte aus allen Branchen, die vor der Aufgabe stehen, ein internationales Managementsystem aufzubauen und innerhalb des Unternehmens kontinuierlich weiterzuentwickeln. Durch das speziell konzipierte Weiterbildungsangebot sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Ziel der Weiterbildung

Die Vorgehensweise bei der Einführung eines Risiko-Management-Systems (RMS) in den Unternehmen ist grundsätzlich identisch. Risikomanagement ist für ein Unternehmen essentiell, indem es Risiken frühzeitig erkennt, quantifiziert, kommuniziert und das Unternehmen vorausschauend schützt. Die Unternehmen unterliegen Faktoren und Einflüssen, die es ungewiss machen, ob und wann sie ihre Ziele erreichen. Der Effekt dieser Ungewissheit auf die Ziele der Unternehmen wird als „Risiko“ bezeichnet. Alle Aktivitäten in einem Unternehmen bergen Risiken.

Risiko-Management-System nach ISO 31000

Alle Managementsystemen wie ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umwelt), ISO 45001 (Arbeitsschutz) und ISO 50001 (Energie) beinhalten als vorbeugende Maßnahme das Risikomanagement. Während des Prozesses kommunizieren sie mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten. Die Risiken überwachen und überprüfen sie, um die Kontrollen zur Veränderung des Risikos sicherzustellen. Als integrierbares Risiko-Management-System bietet die ISO 31000 eine Beschreibung dieser systematischen und logischen Prozesse.

In dieser Weiterbildung erlernen sie umfangreiche praxisorientierte Kenntnisse im Bereich Risikomanagement. Sie eignen sich Methoden und Verfahren für Aufgaben im Risikomanagement an. Sie erhalten Kenntnisse über verschiedene Managementsysteme und aktuelle gesetzliche Forderungen. Im Rahmen der Weiterbildung lernen Sie die relevanten Bausteine des Risikomanagements kennen. Durch entsprechende Praxistage beurteilen und entwickeln Sie auf Basis der ISO 31000 den Aufbau und Implementierung eines kostensparenden RMS mit konkreten Lösungen zur praktischen Umsetzung im eigenen Unternehmen. Somit liegt der Schwerpunkt der Weiterbildung in der praktischen Umsetzung der theoretischen Kenntnisse sowie entsprechender Implementierungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen.

Um diesem Schwerpunkt gerecht zu werden erfolgt die Weiterbildungsmaßnahme in Kleingruppen. Durch die Belegung von max. 8 Kursteilnehmern ist ein praxisnaher und intensiver Unterricht gewährleistet.

Lehrgangsinhalte

Als Risikomanager legen sie mit der Unternehmensführung die Vielzahl von Grundsätzen aus der Risikonorm der ISO 31000 fest. Es gilt einen Rahmen zu entwickeln, umzusetzen und laufend zu verbessern. Dabei sind Prozesse für die Behandlung von Risiken in die Führungs-, Geschäfts- und unterstützenden Prozesse einzubinden. Sie berücksichtigen die Unternehmenspolitik, Werte und Kultur. Jeder Bereich und jede besondere Anwendung des Risikomanagements bedingt Erfordernisse, Zielgruppen, Sichtweisen und Kriterien. Zu Beginn des Risiko-Management-Prozesses entwickeln sie den Zusammenhang zwischen den Unternehmenszielen, das Umfeld und den Risikokriterien. All dies trägt zur Ermittlung und Beurteilung der Art und Komplexität ihrer Risiken bei.

Dauer

5 Werktage mit 40 Unterrichtseinheiten von Montag bis Donnerstag jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 09:00 Uhr bis 12:15 Uhr.

Abschluss

Mit diesem Lehrgang können Sie die Prüfung zum zertifizierten Risikomanager (w/m/d) ablegen. Die Prüfung erfolgt durch ein akkreditiertes Zertifizierungsinstitut. Sie erhalten ein Zertifikat der Zertifizierungsstelle sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Hinweis

Zur Bearbeitung der praktischen Übungen empfehlen wir ein Notebook mit Betriebssystem und Microsoft Office mitzubringen. Die Arbeitshilfen und Ausarbeitungen werden den Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmern als Dateien zur Verfügung gestellt.

Zum Shop