Weiterbildung zum zertifizierten Energiemanagementbeauftragten (w/m/d)

Weiterbildung zum zertifizierten Energiemanagementbeauftragten (w/m/d)

Informationen

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte aus allen Branchen, die vor der Aufgabe stehen, ein Energiemanagementsystem aufzubauen und innerhalb des Unternehmens kontinuierlich weiterzuentwickeln. Durch das speziell konzipierte Weiterbildungsangebot sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Ziel der Weiterbildung

Die Vorgehensweise bei der Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) in der Immobilienwirtschaft und Industrie ist grundsätzlich identisch. Auch wenn Managementsysteme in der Immobilienwirtschaft nicht so stark verbreitet sind, gibt es jedoch viele analoge Ansätze. Die Forderung nach Einführung von EnMS gemäß EEG §41 betrifft derzeit das produzierende Gewerbe. Seit dem 01.01.2013 gibt es diese Forderung auch im Energie- und Stromsteuergesetz. Darüber hinaus ist für andere Branchen, insbesondere auch die Immobilienwirtschaft, derzeit keine Forderung nach Energiemanagement aus den Gesetzen ableitbar. Verantwortungsbewusste Betreiber sind sich der Problematik jedoch bewusst und führen vor allem aus wirtschaftlichen Gründen ein systematisches Energiemanagement ein.

In dieser Weiterbildung erlernen sie umfangreiche praxisorientierte Kenntnisse im Bereich Energiemanagement. Sie eignen sich Methoden und Verfahren für Aufgaben im Energiemanagement an. Sie erhalten Kenntnisse über verschiedene Energiemanagementsysteme und aktuelle gesetzliche Forderungen. Im Rahmen der Weiterbildung lernen Sie die relevanten Bausteine des Energiemanagements kennen. Durch entsprechende Praxistage beurteilen und entwickeln Sie auf Basis der DIN EN ISO 50001 den Aufbau und Implementierung eines kostensparenden Energiemanagementsystems mit konkreten Lösungen zur praktischen Umsetzung im eigenen Unternehmen. Somit liegt der Schwerpunkt der Weiterbildung in der praktischen Umsetzung der theoretischen Kenntnisse sowie entsprechender Implementierungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen.

Um diesem Schwerpunkt gerecht zu werden erfolgt die Weiterbildungsmaßnahme in Kleingruppen. Durch die Belegung von max. 8 Kursteilnehmern ist ein praxisnaher und intensiver Unterricht gewährleistet.

Lehrgangsinhalte

Aktuelle Fragen aus der Praxis dienen als Grundlage der Weiterbildungskonzeption. Je Modul werden theoretische Grundlagen erarbeitet, die Anwendung erfolgt im Praxisteil.

  1. Einführung eines Energiemanagementsystems
    1. Systematik der DIN EN ISO 50001 und der GEFMA-Richtlinie 124-1 Energiemanagement
    2. Vorteile einer systematischen Herangehensweise bei der Verbesserung der Energieeffizienz
    3. Verpflichtung zum Energiemanagement?
    4. Herangehensweise bei der Einführung von Energiemanagement
  2. GEFMA 124 Energiemanagement
  3. Rechtliche Rahmenbedingungen
    1. Einteilung der Rechtsquellen
    2. Öffentlich-rechtliche Regelungen für erneuerbare Energien
    3. Privatrechtliche Gesetze für erneuerbare Energien
    4. Energiedienstleistungen (Contracting)
    5. Gebäudebasierte Energieeffizienz
    6. Steuerrechtliche Aspekte der Energiewirtschaft
  4. Nachhaltigkeit, EnEV, EEWärmeG, Richtlionien und Normen zu Industrie- und Gewerbegebäude
    1. Nachhaltigkeit mit Checklisten
    2. EEG, EnEV und das EEWärmeG zu Industrie- und Gewerbegebäude
    3. DIN EN ISO 50001, DIN EN 16247-2
  5. Energiemanagementsystem
    1. Energieleitbild und PDCA-Zyklus
    2. Gewerke übergreifende Analyse und Energieverbrauch
    3. Ermittlung von Optimierungspotentialen
    4. Planen von Maßnahmen unter betriebswirtschaftlichen Aspekten
    5. Umsetzung von Einsparmaßnahmen und Nachweise von Einsparungen sowie Audits
  6. Praxisbeispiele Klinikgebäude und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
    1. Datenerhebung
    2. Umsetzung des effizienten Energieverbrauchs
    3. Methoden der Bestandsaufnahme und -analyse

Dauer

5 Werktage mit 40 Unterrichtseinheiten von Montag bis Donnerstag jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 09:00 Uhr bis 12:15 Uhr.

Abschluss

Mit diesem Lehrgang können Sie die Prüfung zum zertifizierten Energiemanagementbeauftragten (w/m/d) ablegen. Die Prüfung erfolgt durch ein akkreditiertes Zertifizierungsinstitut. Sie erhalten ein Zertifikat der Zertifizierungsstelle sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Hinweis

Zur Bearbeitung der praktischen Übungen empfehlen wir ein Notebook mit Betriebssystem und Microsoft Office mitzubringen. Die Arbeitshilfen und Ausarbeitungen werden den Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmern als Dateien zur Verfügung gestellt.

Zum Shop