Weiterbildung zum zertifizierten Datenschutzauditor (w/m/d)

Weiterbildung zum zertifizierten Datenschutzauditor (w/m/d)

Informationen

Zielgruppe

Mitarbeiter, Datenschutzmanagementbeauftragte und Führungskräfte aus allen Branchen. Voraussetzungen zum Lehrgang ist der Nachweis der Ausbildung oder Diplom, zwei Jahre Berufserfahrung, davon mindestens ein Jahr datenschutzrelevante Tätigkeiten, Nachweis zur Durchführung der Weiterbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten und Grundkenntnisse im Datenschutz und die jeweils gültigen Gesetze.

Ziel der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum zertifizierten Datenschutzauditor (w/m) basiert auf der Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzmanager (w/m). Das Audit bildet die Grundlage für die eigene Konformitätserklärung und wird von der Einrichtung selbst für Zwecke u. a. der Managementbewertung durchgeführt. Sie lernen in der Weiterbildung, wie Sie erfolgreich Audits planen, durchführen und somit die Grundlage zur ständigen Verbesserung Ihres Datenschutzmanagementsystems schaffen. Die aktuellen Anforderungen an den Datenschutzauditor (w/m) werden im Unterricht aufgenommen. Durch Praxistage entwickeln Sie Ihre individuelle Auditdokumentation. Somit liegt der Schwerpunkt der Weiterbildung in der praktischen Umsetzung der theoretischen Kenntnisse sowie entsprechender Implementierungsmaßnahmen. Um diesem Schwerpunkt gerecht zu werden erfolgt die Weiterbildungsmaßnahme in Kleingruppen. Durch die Belegung von max. 8 Kursteilnehmern ist ein praxisnaher und intensiver Unterricht gewährleistet.

Lehrgangsinhalte

Das Audit bildet die Schlüsselrolle im Prozess der kontinuierlichen Verbesserung. Um dauerhaft den Datenschutz in Ihrer Einrichtung zu verbessern, Prozesse zu optimieren und dadurch Kosten zu senken prüft der Auditor folgende Bereiche:

  • Wo bestehen Ansatzpunkte zur Optimierung und Weiterentwicklung?
  • Wie betreuen und verfolgen wir eingeleitete Maßnahmen?
  • Wie können wir erzielte Verbesserungen dauerhaft sichern?

In der Weiterbildung lernen Sie das Audit als Controlling- und Führungsinstrument effizient einzusetzen, Fehlerquellen zu erkennen und zu beseitigen und Verbesserungspotentiale zu erschließen.

  • Techniken zur Verbesserung des Datenschutzes
  • DIN EN ISO 19011 – Leitfaden für Audits
  • Dienstleistungsbezogene Interpretation des Leitfadens
  • Planung / Vorbereitung des Auditprogrammes für Datenschutzsysteme
  • (Datenschutz-) Audits durchführen
  • Auditprozessaktivitäten
  • Auditbericht
  • Abweichungen: Maßnahmen, Vorbeugung und Überwachung
  • Bewertung und Bewertungsmethoden für den Datenschutz (Wirksamkeit)
  • Folgemaßnahmen: u.a. Managementreview
  • Gesprächs-/Verhaltenstechniken: Kompetenter Umgang mit Menschen in jeder Auditsituation
  • Grundlagen der Motivation
  • Erfahrung aus der Praxis

Dauer

6 Tage mit 40 Unterrichtseinheiten in 2 Modulen jeweils Donnerstag und Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstag von 09:00 Uhr bis 12:15 Uhr. Termine der Module finden Sie im e-Shop.

Abschluss

Mit diesem Lehrgang legen Sie die Prüfung zum zertifizierten Datenschutzauditor (w/m) ab. Zur Prüfungszulassung benötigen wir Ihren Ausbildungsnachweis oder Diplom, zwei Jahre Berufserfahrung, davon mindestens ein Jahr datenschutzrelevante Tätigkeiten, Weiterbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten, Grundkenntnisse im Datenschutz und die jeweils gültigen Gesetze. Die Prüfung erfolgt durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle. Sie erhalten ein entsprechendes Zertifikat.

Hinweis

Zur Bearbeitung der praktischen Übungen empfehlen wir ein Notebook mit Betriebssystem MS Office mitzubringen. Die Arbeitshilfen und Ausarbeitungen werden den Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmern als Dateien zur Verfügung gestellt.

Zum Shop